Foto: Diana Deniz

Das Brechtfestival Augsburg und die Gegenwart des Exils

Von David von Westphalen. Sendung Nahaufnahme: Finstere Zeiten in Bayern 2 am 6.2.2015. (Foto: Diana Deniz)

Jedes Jahr, um die Zeit seines Geburtstags herum, findet in Augsburg das Brechtfestival statt. Mit Theaterstücken, Lesungen, Diskussionen und Konzerten widmet man sich dem Dramatiker, dem Theatermacher, dem Lyriker, dem Songwriter Bert Brecht – und Sohn dieser Stadt. Der thematische Schwerpunkt liegt heuer auf der Zeit seines Exils von 1933 bis 1947. Die Festivalleitung unter Joachim A. Lang will das Zentralthema jedoch aktualisieren und lenkt die Aufmerksamkeit – neben den ‘klassischen’ Theaterereignissen – auch auf das Exil in heutiger Zeit. David von Westphalen folgt in der Reportage den Fährten durch Brechts Geburtsstadt, die das Festival in diesem Jahr legt.
Im Vorfeld des Festivals hat der Autor auch die Calmbergstraße besucht und mit Holger Thoma gesprochen. Gabriel, ein Bewohner, den wir lange kennen, ist ebenfalls in der Sendung zu hören. Außerdem wird über das Exilhaus des Semsemble berichtet, an dem wir und Freunde aus der Proviantbachstraße mitgewirkt haben.

Musikvideo: Adobe Flash Player (Version 9 oder höher) wird benötigt um dieses Musikvideo abzuspielen. Die aktuellste Version steht hier zum herunterladen bereit. Außerdem muss JavaScript in Ihrem Browser aktiviert sein.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.