Freifunk verbindet

In Zusammenarbeit mit der Augsburger Freifunkinitiative haben wir in der Flüchtlingsunterkunft Calmbergstraße einen Freifunk-Knoten errichtet. Derzeit gibt es im Gemeinschaftsraum im Erdgeschoss einen Empfang. Denkbar sind weitere Knoten im Haus, die dann von den Bewohnern selbst betreut werden könnten. Die freiwillig Engagierten von Freifunk Augsburg haben den Anspruch die digitale Spaltung, zwischen Offliner_innen und Onliner_innen zu überwinden. Bei Flüchtlingen, wie bei anderen sozial schwachen Menschen, ist die Hauptursache hierfür die wirtschaftliche Not. Das Freifunkangebot ist kostenlos. Es schafft eine Brücke zur Teilnahme am digitalen Leben, die vielen der Bewohner sonst aufgrund des sehr knappen Taschengelds nicht möglich ist. Geplant sind Informationsveranstaltungen über Freifunkphilosophie sowie Workshops zu Medienkompetenz.

Freifunk05 Freifunk01 Freifunk04 Freifunk02

Kommentare

Freifunk verbindet — 1 Kommentar

  1. Hallo,
    ich betreue in Aichach einige Asylbewerber ( gebe Deutsch,Informatikunterrricht, statte die Heime mit alten (Linux)computern aus und mache mit den Bewohnern Fahrradtouren). Beim heutigen Linuxtag in Augsburg bin ich auf die Freifunkinitiative aufmerksam geworden. Klappt es bei Euch mit dem Internet via Freifunk gut und was sagen die Träger des Heims dazu ???

    Wenn die Erfahrungen positiv sind vielleicht lässt es sich ja auch bei uns in Aichach einsetzten.
    MfG
    Rudi Wimmer